Personalberatung - Logistikmarkt in China

Personalberatung Logistik, Peking, China

China ist längst nicht mehr die unterentwickelte Werkbank der Welt. China ist heute spannender denn je und legt mittlerweile einen deutlichen Fokus auf den Ausbau des Logistiksektors. Für deutsche Logistikdienstleister bietet der chinesische Markt daher interessante Entwicklungspotentiale.

 

Nach Berechnungen des Ifo-Instituts war China im Jahr 2016 Vize-Exportweltmeister und liegt aktuell auf dem zweiten Rang der Weltrangliste mit einem Überschuss von 229,38 Milliarden Euro. Außerdem ist China im vergangenen Jahr zum wichtigsten Handelspartner Deutschlands aufgestiegen. Nach Angaben des Statistischen Bundesamts wurden zwischen China und Deutschland im vergangenen Jahr Waren im Wert von knapp 170 Milliarden Euro gehandelt. In den kommenden Jahren wird die Bedeutung des Absatzmarktes China noch weiter steigen, insbesondere in den Großstädten und Küstenregionen. Das Marktpotenzial ist bei Weitem noch nicht ausgeschöpft. Wie können deutsche Logistikanbieter von diesem Trend profitieren? Welche Herausforderungen bestehen im Risikomanagement und in der Personalbeschaffung in China?

Chancen in der Kontraktlogistik nutzen

Entwicklungspotentiale für deutsche Anbieter aus dem Bereich Logistik bieten sich insbesondere in der Kontraktlogistik. Das Angebot komplexer Dienstleistungspakete wird von vielen deutschen Unternehmen in China noch nicht ausreichend genutzt. Die Firmen sind häufig mit der Qualität externer Logistikpartner nicht zufrieden und das Qualitätsmanagement wird von vielen Kunden eher mittelmäßig bis schlecht bewertet. Ähnliches gilt für die Qualifikation der Mitarbeiter, die Sicherheitsstandards und das Risikomanagement. Der Gedanke an Kontraktlogistik ist in den Köpfen vieler internationaler Unternehmen in China noch nicht verankert. Wer sich frühzeitig im Markt positionieren kann und mit einem qualitativ hochwertigen Angebot punktet, wird sich langfristig einen erheblichen Wettbewerbsvorteil verschaffen.

Sorge vor Produktpiraterie

Bei der klassischen Transportabwicklung ist die Bereitschaft hoch, sie an externe Dienstleister abzugeben. Nur rund ein Viertel der deutschen Unternehmen in China haben hier eine interne Lösung. Auch die Verzollung von Waren wird häufig an chinesische Dienstleister ausgelagert. Dagegen übernehmen fast zwei Drittel der deutschen Unternehmen die Überwachung der Lieferkette und die Lagerhaltung selbst. Die Firmen haben häufig Bedenken wegen möglicher wirtschaftskrimineller Handlungen, insbesondere befürchten sie Produktpiraterie. Besonders der Bau- und Anlagenbau ist mit diesem Thema in China konfrontiert. Mehr als die Hälfte der deutschen Unternehmen haben bereits Erfahrungen mit Patentrechtsverletzungen in China gemacht. Auch Korruption und Bestechung stellt für viele Firmen nach wie vor eine Herausforderung dar, auch wenn die chinesische Regierung in den letzten Jahren der Korruption den Kampf angesagt hat und erhebliche Fortschritte verzeichnet wurden.

Herausforderungen bei der Personalsuche in China

Auch wenn es einige Herausforderungen beim Markteintritt und bei der Expansion des Geschäfts in China zu bewältigen gibt, bietet der chinesische Markt ein enormes Potential für deutsche Logistikanbieter. Um jedoch langfristig erfolgreich zu sein, ist es wichtig, auf die richtigen Mitarbeiter zu setzten. Besonders hochkarätige Führungskräfte sind heiß begehrt und es ist daher schwer, diese zu finden und langfristig an das Unternehmen zu binden. Regelmäßige Umfragen der AHK China belegen, dass die Personalsuche das größte Problem bei den Geschäftsaktivitäten deutscher Unternehmen in China darstellt. Basierend auf unserer Erfahrung aus Gesprächen mit Führungskräften internationaler Logistikunternehmen und chinesischer Supply Chain Management Kandidaten, ergeben sich insbesondere drei wesentliche Herausforderungen für das Human Resources Management:

  • Mangel an qualifizierten Universitätsabsolventen, die nicht ausreichend auf die Anforderungen des Arbeitsmarktes vorbereitet sind und die häufig nicht über die nötige Praxiserfahrung und Fremdsprachenkompetenz verfügen.
  • Internationale Logistikunternehmen haben in den vergangenen Jahren an Attraktivität verloren.
  • Diskrepanz zwischen der Gehaltserwartung chinesischer Manager und der wahrgenommenen Realität ausländischer Unternehmen.

Chinesische Unternehmen haben in den vergangenen Jahren aufgeholt und sind nun in der Lage attraktivere Gehälter zu zahlen. Dies führt zu einem zunehmenden Wettbewerbsdruck auf internationale Logistikdienstleister. Um die Herausforderungen im Human Resources Management in China zu bewältigen, sollten deutsche Firmen ihre HR-Strategie anpassen und auf die harten Realitäten des chinesischen Arbeitsmarktes ausrichten. 

Personalberatung für den Logistiksektor in China

Als eine der wenigen deutschen Personalberatungen in China hat sich Ginkgo Search Partners auf die Besetzung von Führungspositionen vor Ort spezialisiert. Wir bieten unseren Kunden ein einzigartiges Beratungsspektrum, das den kritischen Erfolgsfaktor Mensch in den Mittelpunkt stellt. Unsere Leistungen reichen von der passgenauen Rekrutierung von Top-Führungskräften über maßgeschneiderte Entwicklungsprogramme für Führungskräfte in China. Unser internationales Expertenteam aus den Bereichen Executive Search und Leadership Consulting kennen die Mechanismen des Marktes. Ihre langjährige Branchenvernetzung qualifiziert sie für die Entwicklung spezifischer Lösungen, die sie mit Ihnen umsetzen. Zu unseren Kunden zählen sowohl global agierende und renommierte Logistikkonzerne als auch mittelständisch geprägte Logistikdienstleister.

Beratungsschwerpunkte der Logistik Practice

Die Expertise unserer Personalberater in China aus der Transportation & Logistics Practice Group umfasst insbesondere die folgenden Themenbereiche:

Vereinbaren Sie ein unverbindliches Erstgespräch!